Landesförderung für interkommunale Zusammenarbeit

Landesförderung für interkommunale Zusammenarbeit

Die Stadt Baunatal und die Gemeinde Schauenburg erhalten eine Zuweisung von 50.000 Euro

 

„Die Zusammenarbeit unserer Kommunen hat sich bereits in vielen Bereichen bewährt“, erzählte Bürgermeister

Manfred Schaub in der letzten Woche bei der Übergabe der Landeszuweisung für die interkommunale Zusammenarbeit zwischen Baunatal und Schauenburg. Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke überreichte die Förderung in Höhe von 50.000 Euro für die Zusammenarbeit im Vergabe- und Beschaffungswesen. Bereits seit September 2016 wird die öffentlich-rechtliche Vereinbarung umgesetzt, die zwischen den Kommunen für diese Aufgabe geschlossen wurde. „In der heutigen Zeit wird eine ständige Erreichbarkeit erwartet“, stellte Dr. Walter Lübcke fest und freute sich, dass durch den Zusammenschluss der Arbeitsbereiche dies gewährleitet wird und die Qualität erhöht werden kann.

„Der höhere Arbeitsaufwand kann durch die Zusammenarbeit abgefangen werden, ohne den Service zu beeinträchtigen.“, freute Bürgermeister Michael Plätzer sich. Wichtig sei vor allem, dass beide Kommunen durch die Zusammenarbeit profitieren, betonte Bürgermeister Plätzer.

Auch in anderen Arbeitsbereichen sind bereits Vereinbarungen zwischen Baunatal und Schauenburg realisiert worden. Beispielsweise arbeitet die Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) seit Anfang des Jahres zusammen, um ein gemeinsames Netzwerk aufzubauen und die Hard- und Software gemeinsam anschaffen zu können.

Außerdem arbeiten die Kommunen schon seit vielen Jahren als Abwasserverband Baunatal-Schauenburg zusammen und der Zusammenschluss der Standesämter im Jahr 2010 hat sich ebenfalls bewährt. Weiterhin kooperieren die Stadt Baunatal und die Gemeinde Schauenburg in den Bereichen „Rechnungsprüfung“ und „Gewerbeprüfdienst“.

Als nächstes steht die Einrichtungen eines gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirks an.