Jahresrückblick 2020

Auch wenn 2020 in Schauenburg weiter gebaut wurde - wie im ganzen Land beherrschte die Corona-Pandemie ab Mitte März unser Leben. Dennoch gab es auch anderes zu berichten:

Januar

Neues Salzsilo: Am 9. Januar wurde das alte korrodierte Silo demontiert und das neue Salzsilo auf dem Bauhof der Gemeinde Schauenburg aufgebaut, um Standfestigkeit und Arbeitssicherheit für die Befüllung der Groß- und Kleinfahrzeuge weiter gewährleisten zu können. Da man sich bei der Beschaffung für ein Silo mit höherem Fassungsvermögen entschieden hatte, musste vorher ein neues Fundament gebaut werden, um eine ausreichende Tragfähigkeit zu gewährleisten.

Musikalische Neujahrsbegrüßung 2020: Etwa 400 Gäste kamen am 21. Januar auf  Einladung der Gemeinde zur Musikalischen Neujahrsbegrüßung ins Elgerhaus. Vizelandrat Andreas Siebert nahm die Ehrung ehrenamtlich aktiver Schauenburger Bürger vor. Bei der Sammlung für das „Kuratorium für behinderte Menschen in Stadt und Landkreis Kassel“ konnten in diesem Jahr Spenden in Höhe von 690,90 Euro erreicht werden.

Neuer Ortsgerichtsvorsteher in Hoof: Mit Wirkung vom 24. Januar 2020 wurden Herr Udo Gante als neuer Ortsgerichtsvorsteher und Herr Willi Krug als stellvertretender Ortsgerichtsvorsteher des Ortsgerichtes Hoof ernannt.

Februar

Baumschnitt am Ortseingang von Elmshagen: Rettet die Apfelbäume - unter diesem Motto stand die am 15. Februar durchgeführte Baumschneideaktion der Apfelbäume entlang der K 26 in Elmshagen - nachdem sich der Ortsbeirat zwei Jahre mit dieser notwendigen Maßnahme auseinandergesetzt und diverse Ortstermine mit den beteiligten Behörden bzw. Verwaltungen stattgefunden hatten. Viele Helfer brachten die 30 Apfelbäume am Ortseingang zum ersten Mal seit ihrer Pflanzung wieder in Form. Der Bauhof unterstützte mit der Beschilderung und dem Abtransport des Schnittguts.

Am 21. Februar startete der Carneval Club Schauenburg um 20.11.Uhr in der Schauenburghalle mit den großen Karneval-Partys.  Weiberfasching, Kinderkarneval - am gesamten Wochenende konnten über 560 Gäste begrüßt werden. Am Rosenmontag besuchten die Karnevalisten noch die Kita Regenbogen in Hoof, das Seniorenheim in Elgershausen und dort auch die Kita Kleiner Bär.

Ebenfalls im Februar fand die Ökumenische Bibelwoche im Gesamtverband Schauenburg statt.

März

Bürgersprechstunde der Schutzfrau vor Ort: Schutzfrau vor Ort beim Polizeirevier Süd-West in Baunatal ist Polizeioberkommissarin Kerstin Schumacher. Sie wird ab 5. März als Schutzfrau vor Ort zukünftig bei der Gemeindeverwaltung Schauenburg zu festen Sprechzeiten erreichbar sein. Mit dem hauptamtlichen Einsatz der Schutzfrauen und Schutzmänner vor Ort soll die polizeiliche Präsenz und die Nähe zu den Bürgern in den Städten und Gemeinden erhöht werden.

Bauarbeiten für den Nachwuchs: In Breitenbach gehen die Arbeiten für die Erweiterung der Kindertagesstätte "Sonnenschein" weiter voran, u.a. verbindet nun eine farbige Innentreppe aus Holz großzügig die verschiedenen Ebenen. Auch in Martinhagen wurde weiter investiert. Die Kindertagesstätte "Panama" erhielt an der Rückseite eine Fluchttreppe aus Metall.

Ein Virus breitet sich aus – Corona wird zur Pandemie. Die Gemeindeverwaltung Schauenburg wurde vorsorglich zum 16. März für den Publikumsverkehr geschlossen.

Die Ausbreitung des Corona Virus sollte eingedämmt und damit die Aufrechterhaltung unseres Gesundheitssystems unterstützt werden. Kindergärten und Schulen wurden geschlossen, die öffentlichen Sitzungen der Ortsbeiräte abgesagt, die Jugendräume und Kinderclubs der Jugendpflege ebenso wie Gaststätten und Geschäfte geschlossen, der für Mai geplante traditionelle Kreisseniorennachmittag auf dem Sensenstein vom Landkreis abgesagt.

April

Eine Gemeinde hält zusammen: Schließungen, Kontakteinschränkungen und Corona-Regulierungen brachten das gesamte öffentliche Leben zum Erliegen und  für viele Menschen Angst und Unsicherheit. Doch nur wenige Tage später hatten sich unzählige Ideen und Initiativen entwickelt, wie Mitmenschen und Nachbarn geholfen werden konnte.

Dorfgemeinschaften, Vereine und kirchliche Gruppen organisierten Einkaufshilfen für Menschen, die wegen ihres Alters oder Erkrankung als Risikogruppe eingestuft wurden und möglichst zuhause bleiben sollten. Eine Initiative organsierte „Besuche mit Abstand“ für alleinlebende Schauenburger*Innen, Konzerte entlang der Straße erfreuten andere Anwohner. So wurden auf die eine oder andere Art die Auswirkungen der Corona-Pandemie als Krise für Menschen nebenan gemildert, so dass diese hin und wieder Hoffnung schöpfen konnten.

Steigende Nachfrage nach Betreuungsplätzen in den Kindertagesstätten: In der Osterwoche wurde an der Kita Regenbogen mit der Anlegung der Baustellenzufahrt für den Neubau einer weiteren Kindertagesstätte im OT Hoof begonnen. Diese Zufahrt wird dann später als Parkstreifen für die entfallenden Parkplätze der KITA Regenbogen dienen.

Fast unbemerkt wurde die Erweiterung der KiTa „Sonnenschein“ im OT Breitenbach unter Corona-Bedingungen in Betrieb genommen. Hauptbestandteil des Projektes war die Erstellung eines weiteren Gruppenraums für maximal 25 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren sowie der erforderlichen Ruhe-, Sanitär- und Lagerräume. Im Altbau wurde ein behindertengerechtes WC errichtet.

Weniger erfreulich - keine Aktion "Saubere Landschaft" 2020, dafür immer wieder illegale Müllentsorgung in der Gemarkung: Verursacher sind meistens nicht zu ermitteln und so muss am Ende der gemeindliche Bauhof den Abfall entfernen. Die Kosten trägt dadurch wieder einmal die Allgemeinheit.  Dabei entstehen für die Entsorgung von Elektrogräten und „normalen“ Sperrmüll durch die Abfallentsorgung des Landkreises Kassel keine Kosten. Die Abholung des Sperrmülls muss nur beim Landkreis Kassel angemeldet werden.

Mai

300 Behelfsmasken gespendet: Viele Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Schauenburg haben Behelfs-Mund-Nasen-Schutze aus Stoff genäht oder vorhandene Restbestände (chirug. Mundschutz) als Spende für die Hilfsaktion des Landkreises „Nähen heißt helfen“ im Rathaus abgegeben.

Mehr Blühflächen in den Ortsteilen: Aufgrund vieler Anfragen wurde die Idee geprüft, auch auf Friedhöfen Blühflächen anzulegen. Die Flächen wurden in der 19. KW vom Bauhof für die Aussaat hergerichtet. Die gewählt Saatgutmischung hat sich seit Jahren in Schauenburg bewährt. Diese Blühinseln in der Größe von etwa zwei mal zehn Metern gibt es seit diesem Jahr nun auf allen fünf Friedhöfen der Gemeinde. Insgesamt unterhält die Gemeinde Blühflächen auf ca. 280 Quadratmetern.

Baumaßnahme Bushaltestelle Altenritter Straße/ Elgershausen: Die Umbauarbeiten beginnen mit der Umgestaltung der Bushaltestelle Altenritter Straße. Dazu wird die Altenritter Straße in Richtung Ortsmitte ab der Einmündung Kellerwaldstraße für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Diese Sperrung ist bis Mitte/Ende Juli geplant.

Sanierung der Namenstafeln am Ehrenmal auf dem Friedhof Breitenbach: Am 13. Mai begann eine Restaurationsfirma aus Paderborn mit den Arbeiten zur Sanierung der Ehrenmale für die Gefallenen und Vermissten der zwei Weltkriege. Diese wird zum großen Teil durch ein Förderprogramm des Landes Hessen finanziert. Im Laufe des Jahres wurden auch die Ehrenmale in Elgershausen, Elmshagen, Hoof und Martinhagen restauriert.

Dachsanierung auf dem Elgerhaus: Die mehrwöchigen Dachsanierungsarbeiten am Elgerhaus wurden Ende Mai abgeschlossen.

2020 stand im Ortsteil Elgershausen ein besonderes Jubiläum an: 400 Jahre Leichenbrüderschaft! Nach vielen Stunden der Vorbereitung und Planung sollte dieser alte Verein, der die Wirren von Jahrhunderten, wechselnde Obrigkeiten, Kriege und finanzielle Abgründe überstanden hatte, sein 400-jähriges Jubiläum würdig begehen. Eine lange Festwoche war vorbereitet, viele hochkarätige Programmpunkte waren organisiert und gebucht worden. Doch was bislang nur Obrigkeit und Krieg vermochten, schaffte nun auch ein Virus - das Fest musste verschoben werden. Erstmalig in ihrer Geschichte konnte die Leichenbrüderschaft ihre Stiftung aufgrund eigener Entscheidung nicht öffentlich feiern. Das soll 2022 nachgeholt werden. 2020 war zu Pfingsten nur eine Gedenkfeier mit Kranzniederlegung zur Feier des Jubiläums möglich. Damit wurde an die bereits verstorbenen Leichenbrüder und ihre Leistungen für die Sterbekasse und die Gemeinschaft erinnert.

Ende Mai konnte die Gemeindeverwaltung wieder für den Publikumsverkehr geöffnet werden, allerdings war eine vorherige Terminabsprache erforderlich. Alle Besucher werden von den jeweiligen MitarbeiterInnen an der Hintertür persönlich abgeholt und müssen sich im Foyer mit Name und Adresse registrieren. Im Rathaus ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich.

Neue Komposttoiletten auf dem Jugendzeltplatz „Steinbrüche“ in Martinhagen. Der Platz kann von Gruppen und Einzelpersonen zum Übernachten oder als Grillplatz gebucht werden. Von Wanderern des angrenzenden Premiumwanderweges „Habichtswaldsteig“ wird er gerne als Rastplatz genutzt. Die Attraktivität des Zeltplatzes konnte durch die neu gestalteten Sanitäranlagen weiter gesteigert werden. Die bisher vorhandenen alten Plumpsklos wurden im Rahmen des Förderprogramms Regionalbudget mit EU-Fördermitteln durch zwei komfortable Biolan Maxi Trockentoiletten mit Toilettenhäuschen langfristig nachhaltig ersetzt.

Einen neuen abwechslungs- und lehrreichen Familienwanderweg hat der Zweckverband Naturpark Habichtswald speziell für die Corona-Zeit in Breitenbach angelegt. Dieser startet  am Wanderparkplatz „Hute Breitenbach“ (am Ende der Langenbergstraße) und ist markiert mit roten Bändern. Der Info-Weg lädt Familien und Einzelpersonen herzlich ein, sich auf kontaktlose und sichere Weise über die Besonderheiten der näheren Umgebung zu informieren.

Juni

Nachdem über Wochen nur eine Notbetreuung für Kinder möglich war, durften nun auch die Kindertagesstätten und Schulen wieder geöffnet werden.

Beete für Kids in der Kita Hirzsteinzwerge. In Kooperation mit dem Edeka Markt Schäfer und der Edeka Stiftung wurde Mitte Juni die Aktion "Beete für Kids" durchgeführt. Die Kinder folgten mit viel Begeisterung und dem der Pandemie geschuldeten Abstand dem Aufbau und der Bepflanzung des Hochbeetes. Die neuen Pflänzchen wurden mit vielen kleinen Kannen Wasser versorgt.

Kita-Rohbau Hoof II in wenigen Tagen errichtet: Aus Zeitgründen wurde das Gebäude der neuen Kita „Baunaknirpse“ in Modulbauweise erstellt und vorerst von der Gemeinde Schauenburg angemietet. Nur drei Tage dauerte die Montage der Module, bereits vier Wochen später waren Ausbau und Außenanlagen fertiggestellt. Insgesamt wurden für das Objekt von der Beauftragung Anfang April über die Ausführung der vorbereitenden Arbeiten (Kanal, Erdarbeiten, etc.) in Eigenregie nur vier Monate bis zur Fertigstellung benötigt. Die ersten Kinder zogen nach den Sommerferien am 17. August ein. Im Herbst entscheidet sich die Gemeinde für den Ankauf des Gebäudes, welches eine knappe Million Euro kosten wird.

Hochwasserschutz der Bauna funktionierte > siehe Anhang

Juli

Bürgerbus startete wieder am 2. Juli, jedoch mit Einschränkungen: Es sind donnerstags nur Einzelfahrten möglich, alle Fahrgäste müssen einen Mund-und Nasenschut tragen z. Beim Anschnallen im Bus kann nicht geholfen werden und die benutzten Sitze werden nach jeder Fahrt desinfiziert - aus zeitlichen Gründen können nicht mehr alle Wünsche und Fahrten erfüllt werden.

Abschiedsfeier für zukünftige Schulkinder. In der Zwergen- und Wichtelgruppe Kindertagesstätte „Sonnenschein“ Breitenbach hieß es für die zukünftigen Schulkinder Abschied zu nehmen. Einige Aktionen und Abschlussveranstaltungen konnten in diesem Jahr leider nicht in gewohnter Weise durchgeführt werden. Doch den Erzieherinnen war es wichtig, die Kinder gebührend zu verabschieden - und dank ihrer kreativen Ideen konnten einige Veranstaltungen auch unter Pandemiebedingungen stattfinden.

Bürgerbeteiligung zu den Haushalten 2021 und 2022 der Gemeinde Schauenburg. Die Gemeindevertretung der Gemeinde Schauenburg möchte die Bürgerinnen und Bürger aktiv an der Gestaltung der kommenden Haushaltspläne 2021 und 2022 beteiligen. Wünsche und Anregungen zu Projekten, zur Infrastruktur oder Gestaltung in der Gemeinde Schauenburg konnten bis zum 30.08. eingereicht werden. Insgesamt gab es 17 Vorschläge.

Ferienspiele ganz anders. Die diesjährigen Ferienspiele fanden in diesem Jahr nicht wie gewohnt auf dem Hoofer Sportplatz statt. Wegen der Corona Pandemie war die Jugendpflege gezwungen, in kurzer Zeit ein alternatives Programm auf die Beine zu stellen. Gemeinsam mit der evangelischen Jugend Schauenburg und einem jugendlichen Betreuerteam konnte dann an vier verschiedenen Standorten in Schauenburg in den ersten drei Wochen der Sommerferien eine Betreuung für Grundschulkinder von 8.00 bis 15.00 Uhr angeboten werden.

August

Sportplätze dürfen von den Vereinen wieder genutzt werden. Auch öffentliche Einrichtungen der Gemeinde Schauenburg können ab dem 15. August wieder angemietet werden, aufgrund der Hygienerichtlinien und Abstandsregelungen zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 allerding nicht für die gewohnten bzw. sonst zugelassenen Personenzahlen.

Mit den Asphaltierungsarbeiten der Fahrbahn „Großenritter Straße“ werden die Umbauarbeiten soweit abgeschlossen, dass die Fahrbahn Ende August für den Gesamtverkehr (LKW, Busse, etc.) freigegeben werden kann.

Barrierefreier Um- und Ausbau für drei Bushaltepunkte. Drei von sechs - mit Hilfe des Landes Hessen wurden die  Haltestellen „Saalweg“, „Raiffeisenstraße“ und „Altenritter Straße“ im OT Elgershausen umgebaut.

Im November bzw. Dezember 2019 erfolgen die Tiefbauarbeiten für zwei Bushaltestellen, Anfang 2020 wurden dort auch die neuen Wartehäuschen aufgestellt. Im Juni 2020 begann der Umbau der Bushaltestelle und des Parkplatzes „Altenritter Straße“, dessen Umfang teilweise Vollsperrungen erforderlich machte. Die Bushaltestellen wurden komplett umgebaut, die angrenzenden Gehwege und Parkmöglichkeiten erhielten eine neue Straßenbefestigung:

  • 900 m² neue Asphaltflächen;
  • 1.115 m² neu gepflastert;
  • 178 m der Kasseler Sonderborde und 735 m Hoch- und Rundbausteine eingebaut;
  • sechs neue Buswartehallen inkl. der Einrichtungen;
  • Anpassung und Erneuerung der Ampeln.

Absage Gemeindeseniorennachmittag - aufgrund der aktuellen Situation um die Corona-Pandemie kann auch der Seniorennachmittag der Gemeinde Schauenburg am 28. Oktober nicht stattfinden. „Wir hoffen auf ein Wiedersehen, freuen uns schon jetzt auf viele Besucher im nächsten Jahr und wünschen Ihnen alles Gute.“

Pilotprojekt in Breitenbach: Ein blühender Saum am Steinleseplatz als Modellversuch für die Entwicklung und Verwirklichung der gezielten Anlage eines kommunalen Wegesaums. Mitarbeiter des Fachbereiches Landschaftsplanung beim Zweckverband Raum Kassel (ZRK) führen dort auf etwa 500 Quadratmetern bis 2023 das Pilotprojekt „Blühender Saum am Steinleseplatz“ durch, um vor Ort Erkenntnisse für die Anlage von mehr Blühflächen an Feldwegen und Säumen in der Region zu gewinnen. Bürgermeister Michael Plätzer betonte, dass solche Projekte mit seinen zu erwartenden Erkenntnissen wichtig für den Fortbestand der Artenvielfalt und der Insekten in der Region seien und die wiederum unverzichtbar für die Landwirtschaft der Zukunft hier: „Darum müssen wir uns um eine stärkere Verzahnung der Natur und der Landwirtschaft bemühen.“

Bürgerinformation zur weiteren Renaturierung der Bauna. Am 25. August trafen sich zahlreiche Interessierte bei einer Bürgerinformation in Hoof, um sich über die bereits durchgeführten und die noch  geplanten Maßnahmen der Bauna-Renaturierung zu informieren, die in Schauenburg vom Verband für Abwasserbeseitigung– und Hochwasserschutz Baunatal Schauenburg (VAH) im Zuge der EU Wasserrahmenrichtlinie 2019 bis 2022 durchgeführt werden sollen.

Lehrgarten in der Kleingartenanlage Hoof. Auch dort hat sich einiges weiterentwickelt.  Das Ausbringen von Hackschnitzeln auf die zuvor staubigen Wege hat das Erscheinungsbild wesentlich verbessert und man kann viel besser darauf laufen. Einige Pflanzen sind hinzugekommen und die vorhandenen haben sich weiterentwickelt. Eine Sitzgruppe lädt zum Verweilen und Entspannen ein.

Ende August und Anfang September können endlich die Konfirmationen gefeiert werden, die im Frühling nicht stattfinden durften – wenn auch in kleinerem Kreis als sonst üblich.

September

Die Ehrenmäler für die Gefallenen und Vermissten der beiden Weltkriege auf den Friedhöfen in Elmshagen und Martinhagen wurden nun auch saniert. Die Ehrenmäler in Hoof und Elgershausen wurden wenige Wochen später ebenfalls saniert.

Märchenrastplatz auf dem Burgberg erneuert. Der Burgberg in Hoof ist eine Station des Premiumwanderwegs Habichtswaldsteig. Tisch und Stühle des Rastplatzes wurden Anfang September 2020 nach mehr als 15 Jahren Nutzung erneuert. Die Kosten von etwa 1.200 Euro teilten sich die Gemeinde Schauenburg und der Naturpark Habichtswald.

Schäden an Grillhütte Breitenbach repariert. Durch langjährigen Gebrauch und Witterungseinflüsse entstandene Schäden wurden in den vergangenen Wochen beseitigt - in der Toilettenanlage, an den Dachrinnen und im Aufenthaltsraum der Grillhütte. Als Ersatz für die defekte Feuerstelle wurde ein Kaminofen aufgestellt. Die Finanzierung der Arbeiten erfolgt zum größten Teil durch das Programm „Hessenkasse“, welches vom Land Hessen getragen wird. 

Oktober

Spende für Palliativversorgung von Kindern und Jugendlichen in Nordhessen.  Die  Theatergruppe "Hirzsteinmimen" Verein und Zuschauer spendeten 2.500 Euro an "Kleine Riesen“. Obwohl die letzte Aufführung im März wegen der Pandemie ausfallen musste, haben die Zuschauer das Spar-Schweinchen des Vereins mit überwältigenden 2.383 € gefüttert. Aus der Vereinskasse wurde die Summe auf glatte 2.500 € aufgestockt.

Aufnahme in den Genussführer von Slow Food. Auch wenn die nächste Auflage des Slow Food Genussführers erst im Herbst 2021 erscheint: Das nordhessische Genussführerteam testet Gaststätten, die regionale Gerichte aus regionalen Produkten nach den Prinzipien von "gut - sauber - fair" kochen. Fündig geworden sind sie in Breitenbach. Plakette und Urkunde wurden im Landgasthof Kraft im Oktober überreicht. Der Genussführer ist eine Empfehlungsliste für Esslokale, die den Prinzipien von Slow Food entsprechen.

Jugend-Freizeit in den Herbstferien in Wülmersen. Anstelle von 40 Kindern fuhren diesmal nur 25 Kinder in das Wasserschloss Wülmersen. Mit sechs Betreuern verbrachten sie vom 12. bis zum 15. Oktober schöne Tage, wenn auch unter strengen Hygienemaßnahmen - in 10er-Gruppen wurden gebastelt und gespielt. Höhepunkt war ein Ausflug zur Sababurg.

Kurz darauf mussten die Jugendräume und Kinderclubs der Gemeinde wieder geschlossen werden.

Unterhaltungsarbeiten zum Nutzen der Gewässer für ordnungsgemäßen Wasserabfluss und Eigenentwicklung der Gewässer: Der naturnahe Ausbau und die Gewässerunterhaltung der Bauna und ihrer Nebengewässer zählen zu den Aufgaben des Verbandes für Abwasserbeseitigung und Hochwasserschutz Baunatal-Schauenburg (VAH). Dazu gehören an den mehr als 40 Kilometern Fließgewässern im Verbandsgebiet Baunatal – Schauenburg Räumen des Unrates, Reparatur von Ufer und Sohle, Gewässerbegleitende Gehölzpflege, Mähen der Böschungen, betriebliche Unterhaltung von Gewässerstrecken mit Bauwerken in und am Gewässer (Stützmauern, Verrohrungen, Durchlässe und Rechenbauwerke), Renaturierungen von naturfern ausgebauten Gewässern und strukturverbessernde Maßnahmen an Gewässern. Dabei liegt der jährlich aufgestellten Gewässerunterhaltungsliste für die klassischen Gewässerunterhaltungstätigkeiten – die immer auch einen Eingriff darstellt – das Prinzip zugrunde: „So viel wie nötig und so wenig wie möglich.“ Das heißt, dass insbesondere in Siedlungsbereichen oder in Bereichen mit erhöhtem Gefährdungspotenzial der ordnungsgemäße Wasserabfluss in den Gewässern oberste Priorität besitzt. Demzufolge wird, wenn nötig, mehrfach im Jahr geräumt.

November

Die Corona-Zahlen steigen wieder, es wird ein „Lockdown light“ verordnet. Der 11.11. als Beginn der Karnevalszeit fällt aus, Kneipen und Restaurants müssen schließen, Weihnachtsmärkte wurden abgesagt, Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen festgelegt.

Geste mit Symbolcharakter - in stillem Gedenken legte Bürgermeister Michael Plätzer Volkstrauertag gemeinsam mit den Pfarrerinnen Dorothee Heidtmann und Cathrin Szameit sowie Pfarrer Bodo Heinemann Kränze an den Ehrenmälern für die Gefallenen und Vermissten der zwei Weltkriege in Breitenbach, Elmshagen, Elgershausen, Hoof und Martinhagen nieder. Das Gedenken an die Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen gegen die Covid-19-Pandemie musste noch stiller als sonst erfolgen. "Wir bedauern sehr, dass wir wegen der Einschränkungen in diesem Jahr auf öffentliche Gedenkveranstaltungen verzichten müssen, zumal es besonders in diesen Zeiten auf gesellschaftlichen Zusammenhalt ankommt“, so Michael Plätzer weiter.

Laternenlieder spielen in den Kindergärten zu St. Martin. Mit einer kleinen Besetzung hat der Musikverein 1905 Elgershausen am Vormittag des 11.11. die Kinder der Kindergärten „Kleiner Bär“ und „Hirzsteinzwerge" an St. Martin überrascht. Aus sicherer Entfernung lauschten die Kinder bekannten Laternenliedern. Auch bei Tageslicht und ohne Laternen war es ein tolles Gefühl, den Kindern eine kleine Freude zu bereiten. Bereits im Sommer erfreuten die Musikanten im Ort an wechselnden Stationen die Menschen mit ihrer „Dorfmusike“.

Die Gelbe Tonne kommt . Für die Einführung der Gelben Tonne sind die Dualen Systeme verantwortlich, die wie bisher beim Gelben Sack die Abholung ohne zusätzliche Kosten für die Bürger übernehmen. Landrat Schmidt: „Wir zahlen alle bereits beim Einkauf für die Entsorgung der Verpackungsabfälle – diese Finanzierung läuft außerhalb des Abfallgebührensystems des Landkreises.“ Am Abfuhr-Rhytmus und der Abfalltrennung wird sich nichts ändern.

Dezember

Am 1. Dezember wurde das im November vom Hersteller abgeholte neue LF 10 KatS offiziell in Betrieb genommen. Es ersetzt in der Freiwilligen Feuerwehr Schauenburg ein Feuerwehrfahrzeug aus dem Jahr 1984. Hintergrund: Das Löschgruppenfahrzeug wurde innerhalb eines Sonderprogramms des Landes Hessen für den Katastrophenschutz in den Landkreisen (Florix) beschafft. Dazu gehören landesweit insgesamt  40 Fahrzeuge insgesamt. Die Gemeinde Schauenburg bewarb sich erfolgreich für eines davon, nun stationiert am Feuerwehrhaus Elgershausen. Die Ausrüstungsplanung wurde zum größten Teil vom Land vorgegeben und entspricht der Normausstattung für den Katastrophenschutz. Daneben gab es jedoch auch Spielraum für eigene Wünsche und Ausrüstung, z.B. wurde die Nutzung der hier bereits vorhandenen Tragkraftspritze in die Ausrüstungsplanung aufgenommen. Rund 299.000 Euro werden für dieses neue LF 10 KatS investiert. Davon zahlt die Gemeinde Schauenburg knapp 192.000 Euro, knapp 107.000 Euro gibt das Land Hessen dazu.

Musik im Advent - am Vorabend des 2. Advent konnte der Musikverein 1905 Elgershausen endlich wieder einmal gemeinsam musizieren. Den Bewohnern des Altenheims "Luisenhaus" in Kassel und den des Altenheimes Elgerhaus – in Elgershausen wurden einige Nikolausklänge gebracht - natürlich mit Genehmigung und auf Abstand.

Der Nikolaus kam mit der Feuerwehr. Die Initiative der Kameradinnen und Kameraden der fünf Ortsteilwehren, die Kinder an diesem  Nikolaustag mit Feuerwehrfahrzeugen zu überraschen, stieß im Vorfeld auf überwältigende Resonanz bei den Eltern und ließ am Sonntag den Nachwuchs jubeln – und immer großes Staunen über das riesige Auto mit dem blauen Licht. Fast 550 Anmeldungen für den Besuch des Nikolaus gab es in Breitenbach (fast 90), Elgershausen (etwa 220), Hoof (etwa 150) und Martinhagen (fast 90).  Elmshagen arbeitete ohne Anmeldungen, zählte aber am Abend 50 verteilte Geschenke-Tüten.

Schnelle Reparatur nach Ausfall der der Unterwasserpumpe im Tiefbrunnen Breitenbach. Am Samstag, 05.12.2020, kam eine Störmeldung per Handy beim Wassermeister an: Gemeldet wurde der Ausfall der Tiefbrunnenpumpe im Tiefbrunnen Breitenbach. Bereits am Dienstag, 08.12.2020, wurde die Ersatzpumpe montiert und am Freitagvormittag, 11.12.2020, konnten nach positiver Laboranalytik die  Wasserhochbehälter wieder regulär befüllt und das Umschiebern der (Not-)Versorgung in den normalen Betrieb erfolgen. Im gesamten Zeitraum wurden durch die Kollegen der Wasserversorgung die Füllstände in den WHB überwacht – zu keinem Zeitpunkt war die Wasserversorgung der BürgerInnen gefährdet.

Dokumente zu diesem Artikel
Download this file (06 Hochwasserschutz Bauna.pdf)06 Hochwasserschutz Bauna.pdf