Ehrenamtliche Jugendliche bereiten das Sommerprogramm für Schauenburger Kinder vor

Über 50 Jugendliche verbrachten das letzte Wochenende gemeinsam auf dem Wasserschloss in Wülmersen, um die anstehenden Ferienspiele vorzubereiten. Unter Anleitung der hauptamtlichen Jugendpfleger erarbeiteten sie in ersten Zügen zwei Aktionstage für die über 200 Ferienspielkinder: einen unter dem Motto einer Minionwanderung an den Martinhagener See und einen zweiten Aktionstag, bei dem es um Marsmännchen, Planeten und den Weltraum gehen wird.

Außerdem beschäftigte sich eine Kleingruppe von Betreuerinnen mit Tänzen für die Kinderdisco und auf dem Ferienspielplatz. Passend zu den Discotänzen übten einige Betreuer Kindercocktails zu mixen, die dann im Sommer bei der Disco und auch am Ferienspielfest für die Kinder frisch zubereitet werden.

Zu den lustigen und aktionsreichen Programmpunkten soll es außerdem noch erstmalig ein Entspannungsangebot geben. Im diesjährigen Ferienspielprogramm bieten die Betreuer den Kindern ein freiwilliges Angebot an, bei dem sie Geschichten erzählen, Kinderyogaübungen zeigen und gemeinsam ausprobieren. Es soll eine Ruhezone auf dem Spielplatz geben, damit sich jedes Kind je nach Lust und Laune bei den Platzangeboten jederzeit erholen kann.

An unseren Arbeits- und Vorbereitungswochenenden sollen es aber auch die ehrenamtlichen Betreuer schön haben und so kümmern sich die hauptamtlichen Jugendpfleger um schöne Erlebnisse für die jugendlichen Betreuer. Jörg Dreismann, der die Jugendpflege und die Gemeinde Schauenburg leider Anfang Juni verlassen wird, hat noch einmal in seinem langjährigen Repertoire gesucht und die besten drei Nachtspiele mitgebracht. Diese wurden ab der Dunkelheit auf dem Gelände der Burgruine gespielt und bis in die frühen Morgenstunden saßen viele der Jugendlichen mit den Jugendpflegern bei Gesprächen zusammen am Lagerfeuer.

Allerdings ist in den Selbstversorgerunterkünften jeder aus dem Betreuerteam gefordert mitzuhelfen, sei es beim Mahlzeiten zubereiten, Grillen, Abwaschen, Putzen und Auf- und Abbauen, Schleppen und Packen. Und auch während der unterrichtsfreien Zeit am Wochenende lässt es sich manchmal nicht vermeiden den Betreuern in kleinen Schuleinheiten einige wichtige Dinge zu vermitteln. Am Samstagvormittag arbeiteten wir drei Stunden gemeinsam zum Thema Entwicklungspsychologie im Kindes- und Jugendalter. Den Jugendlichen muss klar werden, was ein Kind in welchem Alter schaffen kann und wie man mit Problemen, die die Kinder haben, umgehen sollte. Nach den Themen 1.Hilfe, Aufsichtspflicht und Spielpädagogik, die wir seit Januar anbieten, haben die Betreuer an diesem Wochenende wieder einen weiteren Baustein für ihre Jugendgruppenleitercard (JUleica) erarbeitet und nach dem Ferienspielen können sich alle über den Erwerb oder die Verlängerung ihrer Juleica freuen.

Das hauptamtliche Jugendpflegeteam ist sehr stolz auf das diesjährige Betreuerteam und jetzt schon beeindruckt von dem vielen ehrenamtlichen Engagement, welches alle mitbringen und damit für Schauenburg die Ferienspiele am Laufen halten.