Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (YouTube-Videos, Google Analytics), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vereinsförderung in der Gemeinde Schauenburg

Vereine bringen Menschen zusammen, vermitteln Werte und sind prägend für den sozialen Zusammenhalt einer Gemeinschaft.

In Zeiten einer sich wandelnden Gesellschaft ist die Herausforderung größer denn je, Vereinsangebote weiterhin aufrechtzuerhalten. Die Gemeinde Schauenburg möchte deshalb Vereine durch die Vereinsförderung unterstützen.

Um die gegebene und wünschenswerte Vielfalt des Vereinslebens in der Gemeinde zu erhalten, ist es notwendig, die Vereine weiterhin so zu unterstützen, dass sie ihren für das Leben in der Gemeinde so wichtigen Aufgaben gerecht werden können. Dies kann nicht allein durch finanzielle Zuschüsse geschehen, sondern auch durch die Überlassung von Räumen und Anlagen für den laufenden Vereinsbetrieb sowie durch ideelle und finanzielle Unterstützung des Vereinslebens. Dadurch soll es den Vereinen insgesamt ermöglicht werden, sich selbst durch geeignete Initiativen eine gute, dauerhafte Existenz zu schaffen und zu erhalten.

Seit dem 1. Januar 2024 gilt die Arbeitsrichtlinie zur Vereinsförderung der Gemeinde Schauenburg (PDF). Dort finden Sie die wichtigsten Informationen zur Vereinsförderung.

Anträge zum Herunterladen

Sportstätten
Sportstätten

Programm "Sport integriert Hessen"

Das Programm "Sport integriert Hessen" unterstützt hessische Gemeinden, die Integration und Teilhabe durch Sport für Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund sowie sozial benachteiligte Menschen.

Sofern Sie in Ihrem Verein die zuvor genannten Personengruppen haben, sprechen Sie uns an. Die Gemeinde Schauenburg beantragt hierfür seit 2023 die Fördermittel beim Hessischen Ministerium des Innern und für Sport.

Zum Nachlesen und Herunterladen

Sie haben Fragen?

Dann melden Sie sich gerne bei unseren Ansprechpersonen der Gemeinde Schauenburg. Wir helfen Ihnen bei allen Fragen rund um das Thema.

Erasmus Plus

Erasmus Plus, das wohl bekannteste Programm der Europäischen Union, fördert den europäischen Austausch in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport in Europa. Das Programm umfasst die Bildungsbereiche Hochschule, Schule, Berufs- und Erwachsenenbildung, Jugend und Sport. Inzwischen hat das 35-jähige Programm internationale Aufenthalte von geschätzt mehr als 12 Millionen Menschen gefördert.

Die Europäische Kommission hat kürzlich den Programmleitfaden Erasmus+ 2024 veröffentlicht und zeitgleich den Aufruf zur Einreichung von Projektanträgen für das kommende Jahr gestartet. Es steht ein Budget von rund 4,3 Mrd. Euro zur Verfügung, sodass auch im kommenden Jahr Menschen europaweit zusammengebracht werden können. Außerdem wird das Programm 2024 stärkere Anreize für nachhaltiges Reisen bieten und aufgrund der Inflation die Mobilitätszuschüsse anheben.

Nachstehend finden Sie alle wichtigen Antragsfristen von Erasmus+:

Leitaktion 1

Erasmus-Akkreditierungen in den Bereichen berufliche Bildung, Schulbildung und Erwachsenenbildung
1. Oktober 2024, 12.00 Uhr

Erasmus-Akkreditierungen im Bereich Jugend
1. Oktober 2024, 12.00 Uhr

Mobilität von Einzelpersonen im Bereich Jugend
1. Oktober 2024, 12.00 Uhr


Leitaktion 2

Kooperationspartnerschaften im Bereich Jugend, mit Ausnahme der von europäischen Nichtregierungsorganisationen eingereichten Partnerschaften
1. Oktober 2024, 12.00 Uhr

Kleinere Partnerschaften in den Bereichen Schulbildung, berufliche Aus- und Weiterbildung, Erwachsenenbildung und Jugend
1. Oktober 2024, 12.00 Uhr

Erasmus+-Lehrkräfteakademien
6. Juni 2024, 17.00 Uhr

Europäischer Solidaritätskorps

Das Europäische Solidaritätskorps (ESK) ist das EU-Programm zur Förderung des Engagements junger Menschen in Projekten und Aktivitäten, die der Gemeinschaft zugutekommen. Es bietet jungen Erwachsenen von 18 bis 30 Jahren die Möglichkeit, sich in gemeinnützigen oder humanitären Projekten im eigenen Land oder im Ausland zu engagieren. Organisationen und Unternehmen können mit Hilfe des ESK jungen Menschen aus ganz Europa Möglichkeiten des Freiwilligen-Engagements bieten. Auch für das Europäische Solidaritätskorps wurde kürzlich der entsprechende Programmleitfaden ESK 2024 veröffentlicht und der Aufruf zur Einreichung von Projektanträgen für das Jahr 2024 gestartet. Im kommenden Jahr stehen für das Programm mehr als 145 Mio. Euro zur Verfügung. Die Förderpauschalen für Projekte wurden aufgrund der Inflation angehoben. Der Schwerpunkt des Programms liegt auch 2024 auf der Hilfe für Menschen, die vor bewaffneten Konflikten fliehen sowie für Opfer von Natur- oder von Menschen verursachten Katastrophen.

Bei Fragen rund um die Fördermöglichkeiten aus den Programmen Erasmus+ Jugend, Erasmus+ Sport und Europäisches Solidaritätskorps ist die Nationale Agentur JUGEND für Europa Ihr Ansprechpartner.

Antragsfristen

Einreichungsfrist bis 12 Uhr mittags Brüsseler Ortszeit

Freiwilligenprojekte
(fakultative Runde) 1. Oktober 2024

Solidaritätsprojekte
(fakultative Runde) 7. Mai 2024
1. Oktober 2024

Kontakt JUGEND für Europa

JUGEND für Europa
Nationale Agentur Erasmus+ Jugend und Europäisches Solidaritätskorps
Godesberger Allee 142-148
53175 Bonn

Telefon: 0228 9506220
Fax: 0228 9506222
E-Mail: jfjfmld

JUGEND für Europa Informationsveranstaltungen

Die Nationale Agentur JUGEND für Europa bietet darüber hinaus eine Reihe an Online-Informations-veranstaltungen zu den verschiedenen Programmen an, die auf dieser Homepage aufgelistet sind.

Kontakt EU-Beratungszentrum

Auch das EU-Beratungszentrum steht Ihnen gerne für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung

Telefon: 0611 32114100
E-Mail: EU-Brtngszntrmstkhssnd

Weitere interessante Themen